Ein Grundrecht auf Smartphone

Smartphones sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Abgesehen von den Funklöchern in Brandenburg und Sachsen-Anhalt beherrschen sie das öffentliche Bild, ja, machen selbst das öffentliche Bild eines jeden, ob mit oder ohne Selfiestange. Es ist längst mehr als ein Kommunikationsmedium. Auch wenn die ständige Erreichbarkeit im Vordergrund steht. Und umgekehrt wird auch erwartet jeden jederzeit erreichen zu können. Darf man es uns wegnehmen?

Ein Lehrer hat das Handy eines Neuntklässlers eingezogen, weil er den Unterreicht gestört hat. Der Schüler bekam es erst am Montag zurück. Dagegen haben die Eltern geklagt. SPON berichtet. http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/berlin-lehrer-darf-handy-uebers-wochenende-einkassieren-a-1148137.html

Die Richter vom Verwaltungsgericht Berlin stellten fest, dass es sich hierbei um keinen schwerwiegenden Grundrechtseingriff handele.

Das mag sein. Aber die Richter verkennen das Wesen eines Smartphones. Es „phone“ zu nennen, ist sowieso eine Irreführung. Die Telefonfunktion ist gerade bei Jugendlichen eine der am wenigsten genutzten Funktionen. Längst haben wir unser Selbst mit unserem Smartphone verbunden und Teile unseres Geistes auf das Smartphone ausgelagert, mit ihm einen Komplex eingegangen.

Nicht ohne Grund sind auf den meisten Selfies auch die Smartphones, mit denen sie aufgenommen werden, zu sehen.

Das Smartphone ist ein Teil unseres Selbst. Damit verstößt die Tat des Lehrers gegen Artikel 2  Absatz 2 Satz 2 des Grundgesetzes: „Die Freiheit der Person ist unverletzlich.“ Natürlich gilt dies nicht uneingeschränkt. Und erst recht nicht für Schüler, das sie der Schulpflicht unterliegen. Aber nach Schulschluss ist nun mal Schluss.

Allerdings gilt dies nicht von vornherein. Der Mensch wird nicht als Cyborg geboren. Der Mensch wird als Mensch geboren. Aber im Laufe seines Lebens macht der moderne Mensch sich selbst – zunächst von innen heraus durch Disziplinierungsmaßnahmen, dann von außen durch Technik – zum Cyborg. Dies ist das Wesen des modernen Menschen: Cyborg sein. Der moderne Mensch ist nicht von seinem Smartphone zu trennen. Der betroffene Schüler müsste jedoch nachweisen, dass er bereits zu diesem Cyborg geworden ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: