Fremd im eigenen Land

Wie die Zeiten sich ändern, so die Fremdenfeindlichkeit sich ändert. Wehret den Anfängen. Wehret den Anfängen! Aber wenn es dafür mal nicht zu spät ist… Wehret den Nazis. Wehret den Nazis!

Erschreckend was da auf ZEITonline veröffentlicht wurde. Die ausländerfeindliche Stimmung nimmt zu. War ja nicht zu übersehen. Aber ich hatte trotzdem noch den Eindruck, dass wir mehr sind. Aber diejenigen, in denen der Samen bereits gesät ist, sind erschreckend viele.

„Einstiegsdroge“ in den Rechtsextremismus sei die Zustimmung zur Aussage, dass Deutschland durch Ausländer in gefährlichem Maße „überfremdet“ sei, sagt der Studienleiter Oliver Decker. Diese Ansicht ist unter den Befragten eine der populärsten: Fast jeder Zweite im Osten und knapp jeder Dritte im Westen teilt diese Haltung explizit.

Davon betroffen sind besonders Muslime. Deren Abwertung sei „erschreckend hoch“ angestiegen, heißt es in der Studie: Demnach fühlten sich 2010 ein Drittel der Befragten wegen Muslimen als „Fremde im eigenen Land“; acht Jahre später empfindet das mehr als die Hälfte so.

Interessant ist, was hier sprachlich passiert ist. Der Fremde – und damit das Opfer – am Ende des letzten Jahrtausend noch der andere. Die Opfer waren unter anderem ausgestattet mit einem deutschen Pass, waren hier aber noch nicht heimisch, weil nicht assimiliert. In der Nationalmannschaft spielten noch keine Boatengs, Özils und Khediras.

Als wir dann geglaubt hatten, Deutschland werde ein multikulturelles Land, schaffte es der alte Weiße Mann sich als Opfer darzustellen. Er behauptet der Fremde zu sein, der zu sein, dem sein Land weggenommen worden ist. Es zeigt, wie sehr man aufpassen muss, auf welche Art man die Geschichte erzählt. Diejenigen, die zu uns gekommen sind, sind entweder Opfer in ihrer Heimat geworden und suchen Sicherheit und Schutz, oder sie sind aufgebrochen auf der Suche nach einem besseren Leben (was nachvollziehbar ist).

Warum darf eigentlich nur der Weiße Mann auf der ganzen Erde ungehindert alle Grenzen passieren, während ganze Kontinente wie Gefängnisse abgeschottet werden?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: