Die Poesie des Lebens

Viel zu selten wagen wir uns heutzutage an die wirklich großen Fragen. Die Fragen an das Leben und den ganzen Rest. Wir sollten uns mehr damit befassen, bevor der Supercomputer Erde gesprengt wird, um einer intergalaktischen Schnellstraße platz zu machen. Aber von welcher Seite soll man das Leben denken? Von der Geburt her? Von der Natalität, von der Hannah Arendt spricht/schreibt? Dass man ins Leben geworfen ist. Oder soll man es vom Tod aus betrachten? Davon ausgehend, dass das Leben endlich ist? Wessen Ansatz auch immer das nochmal war. Weiterlesen „Die Poesie des Lebens“

Das falsche Sein richtig werden

Immer wieder kommen in mir Selbstzweifel auf, ob mein Job mit meinen Überzeugungen vereinbar ist. Letztens erst wieder, ich war krank, überkamen mich dunkle Träume. Und dann kommt mir immer der Adorno in den Sinn: „Es gibt kein richtiges Leben im falschen.“

Bereits an anderer Stelle hatte ich über den Satz geschrieben. Aber so zückte ich die Minima Moralia aus dem Bücherregal, las den Aphorismus und begann zu meditieren.

Weiterlesen „Das falsche Sein richtig werden“

Ein Grundrecht auf Smartphone

Smartphones sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Abgesehen von den Funklöchern in Brandenburg und Sachsen-Anhalt beherrschen sie das öffentliche Bild, ja, machen selbst das öffentliche Bild eines jeden, ob mit oder ohne Selfiestange. Es ist längst mehr als ein Kommunikationsmedium. Auch wenn die ständige Erreichbarkeit im Vordergrund steht. Und umgekehrt wird auch erwartet jeden jederzeit erreichen zu können. Darf man es uns wegnehmen? Weiterlesen „Ein Grundrecht auf Smartphone“

Existenzialistischer Schizo-Vater oder: vom ständigen Widerstandskampf gefangen im System

Dass es nicht einfach sein würde, Vater zu sein, war vorher klar. Gut, hängt auch ein wenig von Zufällen ab, wie sich das Kind entwickelt, wie oft man mit ihm ins Krankenhaus muss usw. Aber wenn man ein reflektiertes Leben führt, kann es zu Konflikten führen, die an der Sinnhaftigkeit der eigenen Existenz kratzen. Nicht ohne Grund fallen so viele Eltern, wenn die Kleinen aus dem Gröbsten raus, also aus dem Haus sind, in eine midlife crisis. Weiterlesen „Existenzialistischer Schizo-Vater oder: vom ständigen Widerstandskampf gefangen im System“

Bekenntnisse

Ich gestehe: Ich arbeite für einen Finanzdienstleister. Ich habe es nie angestrebt. Irgendwie bin ich da hineingerutscht. Und immer wieder stellt sich mir die Sinnfrage.

¥€$

Wie kann ich im Finanzsystem, quasi als Angestellter des Kapitalismus, im selbstreferentiellen Kapitalismus, der die Form G-G angenommen hat, arbeiten? Sinnfreiheit entleert diese Arbeitswelt. Dieses System ist zum Selbstzweck geworden. Weiterlesen „Bekenntnisse“

Gender oder Nicht-Gender

Eine Dekonstruktion einer Debatte vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen Rolle des Mannes aus der Perspektive einer Utopie gedacht.

Hätten wir trotz Sommer nicht so viele akute traurig stimmende Themen in unserer Erlebniswelt, wie der Demokratieverlust in der Türkei, Terroranschläge überall, schlechtes Wetter, Vorbereitung auf die Bundesliga etc., könnte die anhaltende Gender-Diskussion das Loch füllen. Aber es wird bereits jetzt mit zunehmender Entnervung zur Kenntnis genommen. Gerade männliche Mitmenschen mischen sich, wenn überhaupt, ablehnend und das Thema wegwischend ein. Aber gerade sie, also wir (Männer), sollten das Thema aufgreifen, um die Diskussion aktiv zu gestalten. Weiterlesen „Gender oder Nicht-Gender“

Googeln

Um es direkt klar zu stellen: Ich schreibe diesen Beitrag sowieso nur, um bei Google leichter gefunden zu werden (deswegen auch zusätzlich der Link), was nicht funktionieren wird, weil Google so leicht nicht zu manipulieren ist. Aber schaden kann es nicht, Google möglichst häufig in einem Beitrag zu schreiben. Selbst der Duden verfolgt diese Strategie, wie hiermit gezeigt ist. Weiterlesen „Googeln“

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑